FILMAUFNAHMEN FÜR DAS FRANZÖSISCHE FERNSEHEN


Maria Theresia und die Geheimnisse der Geschichte


14 04 2017

Die französische Sendung „Geheimnisse der Geschichte" bekannt als «secrets d'histoire» ist eine Dokumentation von «France2», dem größten öffentlich-rechtlichen Fernsehsender Frankreichs. Diesmal hatte sie den 300. Geburtstag Maria Theresias als Thema und die Gründung der Neustädter Militärakademie durfte dabei nicht fehlen.
 

Am 14. April 2017 war es soweit:

Aufnahmeleiter Mag. Severin Dostal kam zu Dreharbeiten mit Chefredakteurin Claire Benhaim sowie mit dem Kameramann Alexis Dussaix und dem Tontechniker Pierre Damame für das liebevoll gemachte Kulturfernsehen mit ca. 3 Millionen Sehern auf France2.


Der beliebte Moderator Stéphane Bern präsentiert und erzählt das Leben großer Persönlichkeiten der Geschichte dank den Örtlichkeiten, wo sie gelebt haben, rekonstruierten Szenen oder Interviews bzw. Filmauszügen, die die historischen Ereignisse darstellen. Es werden immer Außenaufnahmen gedreht: die Dokumentation, die bereits in der 11. Saison sendet, dauert bis zu zwei Stunden.


An der Theresianischen Militärakademie standen für die Interviews MilRG-Prof. Serge Claus mit dem geschichtlichen Aspekt und Oberstleutnant Thomas Lampersberger mit dem militärischen zur Verfügung. Maria Theresia verdoppelte die Stärke ihrer Armee und es wurde eine Heeresreform durchgeführt. Die bestimmende Figur der Reform war Leopold Graf Daun, auf dessen Initiative die Theresianische Militärakademie in Wiener Neustadt gegründet wurde: Nach modernsten Grundsätzen sollte hier eine neue Generation von Offizieren ausgebildet werden, ein Auftrag, der heute noch Gültigkeit hat.

 

Nach sieben Stunden Arbeit im Akademiepark, vor dem Eingangsportal, im Burghof, in der Bibliothek und im Maria-Theresien-Rittersaal fuhr das Filmteam mit dem Filmmaterial nach Paris, die Ausstrahlung ist für den heurigen Sommer vorgesehen.

 

 

 [Bericht: Prof. Mag. Serge CLAUS, Hauptmann; Bilder: © MilRG]